Sonntag, 7. September 2014

Outfit: Hochgeschlossen Knöchellang

Turtleneck (Forever21)
Hose im Karottenschnitt mit Bügelfalten (Asos)
silberfarbene, geschnürte Brogues (Asos)


Dieses Outfit ist wohl die Vereinigung von lang ersehnten, aber nun endlich erfüllten Kleidungsstückträumen. Bei den besagten Träumen handelt es sich um ein Turtleneck, eine schwarze Hose im Karottenschnitt und um silberfarbene, geschnürte Brogues.

Der Schwerpunkt liegt auf der kontroversen Kombination, welche gleichzeitig das vornehme Bedecken und das sportliche aber auch freie In-Szene-Setzen der Knöchel darstellt.
  
Während das enganliegende, dunkelblaugestreifte Turtleneck die Silhouette des     Oberkörpers sichtbar abbildet, fällt die dunkle Karottenhose äußerst leicht und weit, jedoch geben die Bügelfalten die passende Portion Kontur. Beabsichtigt trage ich diese Hose nicht high-waisted, sondern etwas oberhalb der Hüfte platziert, zudem ein wenig hochgeschlagen, weil ich finde, dass sie dadurch ihre leichtere Seite besser entfalten kann. Die Metallic-Brogues in Silber setzen gekonnt einen Akzent, wo es Accessoires vielleicht nicht schaffen würden. 

Letztes Outfit hier 
Letztes Duftdate hier 
Spotted #2 hier 
Fokus #2 hier 
erwähnenswerte Stücke aus dünnem Papier hier

Freitag, 29. August 2014

Duftdate: "Pink Petal Tea Cake" Bath & Body Works Kerze




Beim ersten Entzünden war ich zutiefst enttäuscht, doch nach ungefähr fünfminütiger Brennzeit, entfaltete die Duftkerze ihre olfaktorische Schönheit.

Sehr dominant ist in dieser Komposition ein süßer, blumiger etwas vanilliger Duft, der aber keineswegs erdrückend ist. Auch ein holziger und moschusinspirierter Teil ist herauszuriechen, ebenso wie das pure Wachs.
Angenehm finde ich, dass man die Kerze, die sich in einem zylinderförmigen Glas befindet, mit einem Deckel verschließen kann. Dieser ist goldfarben und besitzt filigrane Ornamente.

Die drei Dochte finde ich im angezündeten Zustand sehr schön anzusehen, da sie in einem Dreieck angeordnet sind, egal wie man die Kerze dreht oder wendet.

Pink Petal Tea Cake ist buchstäblich eine süße Geschenkidee. Was  allerdings nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist, dass es bei dieser Kerze trotz des Duftes, hauptsächlich um die romantische, weiche Stimmung geht, die sie zaubert. 

Letztes Duftdate hier 
Letzter Fokus hier 
Spotted #2 hier 
Letztes Outfit hier 
Letztes Buchreview hier 
 

Sonntag, 24. August 2014

Unboxing: Weekday Bestellung




Äußerlich ähnelte das Päckchen der Erscheinung eines Müllsacks. Was mich allerdings davon abgehalten hat, das elmexfarbene (Sensitive Version) Etwas nach der Lieferung wegzuwerfen, war die Vorfreude auf ein Stück Neopren, ebenso wie auf eine Stehkragenbluse, in die ich mich verliebt hatte.

Das faszinierendste Teil der Bestellung ist wohl der weiße, locker geschnittene Neoprenpullover mit  buntem Wasserfarbenprint. Ich könnte ihn stundenlang anstarren. Er ist bezaubernd und hat diesen extravaganten Touch, den man schwer bei Pullovern findet, da sie meiner Meinung nach, mit zunehmender Zeit, alle ziemlich monochrom zu werden scheinen. Dicht gefolgt wird er von der längsgestreifen pyjamalook-Hose, die grauenhaft sitzt. Meine Illusion von einer perfekt sitzenden pyjamalook-Hose starb im Moment der Anprobe.


Eine wunderschöne Bluse mit Stehkragen war der Grund wieso ich die Bestellung aufgab. Diese ist keineswegs enttäuschend, was man von der Hose, ohne zu lügen, nicht behaupten könnte. Stehkragen erzeugen ganz subtil den Look von schlichtem, purerem, schon fast skandinavischem und unkompliziertem Flair, der immer unbeschwert wirkt. 

Zudem ist ein altrosafarbener oversized-Pullover mit leichter crop-Andeutung dabei, welcher einer meiner neuen Lieblingsteile für den Herbst werden könnte, denn er ich extrem flauschig und wirklich angenehm zu tragen. Dieser Pullover ist für mich eines der Kleidungsstücke, die man sofort zu kombinieren weiß, sobald man sich dafür begeistert, im speziellen für die ungewöhnliche Struktur und unklare, schwer definierbare Farbe.

Auf dem Bestellschein ist an fünfter Stelle ein weißes Top mit filigranem, aber sehr schlichtem Print aufgeführt. Was ich darüber denken soll, ist mir noch nicht klar, denn es fällt etwas gewöhnungsbedürftig an den Schultern. 




Unerwarteterweise ähnelt der Weekday Style ziemlich dem von Monki, dennoch unterscheiden sie sich bei den Basicteilen.

Letztes Unboxing hier 
Letztes Outfit hier 
Spotted #2 hier 
Impressionen Dubai hier 
Letzte Buchreview hier 
Letzer Fokus hier